Per Camper durch deutsche Lande: Von Cham nach Obernzell

Als ich aufwachte (kann es sein das ich jeden Bericht mit diesem Satz anfange?) , waren Mama und Felix, sowie Papa schon wach. Nachdem Frühstück (Es gab Toast, Satsumas und Müsli) waschten Mama und ich ab. Papa und Mama berieten (sagt man das so?) sich, wo wir heute hinfahren. Während Felix auf dem IPad spielte und ich, Überraschung!, einen Bericht schrieb. Ca. Eine Stunde Fahrt, dann waren wir angekommen. Felix und ich waren überrascht, aber Mama und Papa grinsten nur. Das fand ich dann…beängstigend. Ich fiel in Jubelrufe, als ich sah, was es war… Kurz darauf standen wir in einer Schlange. Keine echte, natürlich nur eine Manschen-Schlange😉. Yeah! Yippie! Rauf und runter! Die Achterbahn macht Spaß! Leider gefiel es Felix nicht so gut, und er hatte Angst. Wir machten noch zwei Runden (weil es uns so Spaß gemacht hat) mit einer Sommerrodelbahn, dann machten wir uns weiter auf den Weg zur Haus-eigenen Gaststätte. Das kalte Wetter hatte und hungrig und durstig gemacht. So kehrten wir in die Wirtschaft ein. Ich aß ein Schnitzel, Mama einen Wurstsalat und eine Kürbissuppe, Papa eine Brezel und Weißwürste, und Felix aß einen kleinen Hamburger. Darauf hin machten wir uns zurück zum Camper. Nochmal ca. 1 Std. Fahrt., dann waren wir bei unserem heutigem Ziel angekommen. Obernzell an der Donau. Felix war gleich total begeistert, er hatte großen Gefallen am Fußballplatz direkt neben an gefunden. Ich hingegen war, war er vom Strand beeindruckt. Es war nur ein kleiner Strand. Auch ein kleiner Hafen war direkt neben an. Ein paar Boote dümpelten umher. Das war eigentlich auch schon unser Tag.
Stellplatz: Obernzell, An der Marina (€ 11 incl. Strom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *