Per Camper durch deutsche Lande: von Weiden in der Oberpfalz nach Cham

Es hat fast die gesamte Nacht geregnet, dennoch haben wir ganz gut geschlafen. Wir frühstücken im Camper, auf unserem „idyllischen “ Stellplatz an der Weidener Thermenwelt. Und entscheiden uns dann spontan, auch ins Bad zu gehen. Schließlich ist in der recht happigen, und dem Niveau des Stellplatzes wirklich nicht angemessenen Stellplatzgebühr auch der Eintrittspreis für eine Person inbegriffen. Wir lösen also nur drei weitere Karten, und genießen für gut 90 Minuten das warme Wasser, den Strömungskanal, die Rutsche, das Dampfbad und das sogenannte Gradierwerk. Dann müssen wir uns beeilen, damit wir unser selbstgerechtes Zeitlimits nicht überschreiten. Anschließend kümmert sich Andy, unser Held, das erste Mal dieses Jahr um die Entleerung unserer Campingtoilette, bevor wir weiter gen Süden aufbrechen. Wir wollen heute nach Cham. Auf dem Weg halten wir in Oberviechtach und kaufen Snacks für die Mittagszeit ein. Weiter geht es nach Cham, dort steuern wir den Stellplatz des Gasthauses Käsbauer an, wo wir auch abends einkehren wollen. Nach süßen Teilchen laufen wir am Regen in die „Stadt am Regenbogen „: hier macht der Fluss eine tolle Biegung. Die Altstadt von Cham gefällt uns gut, in der Touristeninformation können die Kinder sogar noch an einer Stadtrallye bzw. einem Stadtquiz teilnehmen können und erhalten eine Medaille und Urkunde!
Dann kehren wir zurück zum Gasthaus, essen fantastisch und trinken sehr leckeres Weizenbier. Einige Partien Uno sind noch drin und einige Kapitel der DVD „Das fliegende Klassenzimmer“, bevor wir alle matt in die Betten fallen.

Stellplatz: Cham, Gasthaus Käsbauer (kostenlos, € 3 für Strom)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *