Per Camper durch deutsche Lande: von Oberkotzau nach Weiden in der Oberpfalz

Dienstag, 18. Oktober 2016

Als ich morgens aufwachte, waren Mama und Felix schon wach. Kurz darauf wachte Papa ebenfalls auf. Nachdem Papa und Felix angezogen waren, gingen sie zum Bäcker. Ich lag noch im Bett. Mama und ich brachten erst einmal Ordnung in den Chaos-Camper. Wir deckten den Tisch, machten die Betten und ähnliches. Als Papa und Felix ankamen, aßen wir natürlich erst einmal (Total unerwartet😉). Mama und ich machten den Abwasch, Felix und Papa sich fertig. Ziemlich bald fuhren wir los.

So viel Keramik!

Ca. 1/2 Stunde lang waren wir nach Selb unterwegs. Selb – die „Keramikstadt“. Nachdem wir die Keramikgasse und den Keramikbrunnen besichtigt hatten, folgten wir dem „roten Faden“. Abschließend durften wir das Trauzimmer im Standesamt besichtigen, welches einen schönen Keramikboden hat. Wir hatten es aufgrund einer netten Empfehlung besucht. Auf dem Weg zum Parkplatz holten wir uns beim Bäcker eine Kleinigkeit. Schließlich kauften wir bei einem Hähnchenbratstand eine Riesenbreze. Im Camper verspeisten wir alles.

Was jetzt, hoch oder tief?

Noch 1 1/2 Stunde Fahrt, dann waren wir bei unserem nächsten Ziel angekommen. Windischeschenbach. Nie gehört? Ich vorher auch nicht. Dort stand der höchste Landbohrturm der Welt. Mit 83 Metern Höhe. Ja, das habe ich mir genau gemerkt. Dort wurde ganze 9.101 Meter tief gebohrt. Dann wurde es zu heiß. Aber wenn es euch interessiert, solltet ihr den Turm lieber selbst besichtigen. Schnell futterten wir noch eine Nascherei, die wir beim Bäcker in Selb gekauft hatten, dann fuhren wir weiter. Die letzte Etappe, unser Ziel war erreicht.

Weiden (nicht die Bäume)

Weiden in der Oberpfalz. Denn dort war der von Mama und Papa ausgewählte Stellplatz. Wir blieben nur kurz. Nachdem wir uns den SP anguckten, fuhren wir weiter in die Innenstadt von Weiden (in der Oberpfalz). Auf einem riesigen Parkplatz stellten wir uns über 4 Parkplätze. Dann liefen wir los. In der Fußgängerzone liefen wir erst noch etwas, als wir über den Ratskeller „stolperten“. Da er uns ansprach (Hallo, hier gibt es leckeres Essen!) setzten wir uns. Papa lief schnell noch los, da wir vergessen hatten, Felix die Medizin zu geben. Mama, Felix und ich bestellten unser Essen. Nach dem Essen gingen wir schnell zum Camper und fuhren zum SP. Leider hatten wir in der Zwischenzeit einen Strafzettel erhalten. Wir fanden den Stellplatz nicht so schön, da die Züge nicht sehr leise an uns vorbei fuhren, und die Hubschrauber konnte man auch nicht so gut ignorieren. Auf jeden Fall zogen wir uns um, und das wars es eigentlich schon…

Stellplatz: Weiden in der Oberpfalz, Am Freizeitzentrum (€15 incl. Strom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *