Per Camper durch deutsche Lande: von Fischbachau nach Weilheim

Der Platz für unser Nachtlager in Fischbachau könnte eigentlich ganz ruhig sein, wenn die Kirchturmglocken nicht wären… Ich war ja der fälschlichen Annahme aufgesessen, dass diese in der Nacht abgestellt werden: weit gefehlt. Alle Viertelstunde und natürlich zusätzlich zur vollen Stunde schlugen sie unbarmherzig, gefühlt mitten im Camper. Um 7 Uhr (am Sonntag morgen!!!) war dann die bayrische Nacht gänzlich vorbei: die Glocken schlugen 5 Minuten lang ohne Unterlass. Nun gut, wir verbuchen das unter „Lokalkolorit „… :-)))

Anschliessend konnte ich noch einmal einschlafen, und bin erst kurz vor 9 wieder aufgewacht. Wir frühstücken im Camper, dann machen wir uns auf den Weg nach Bayrischzell: dort startet die Seilbahn auf den Wendelstein. Der 1.838 m hohe Berg ist der wohl markanteste im bayrischen Alpenvorland und bietet bei gutem Wetter einen tolle Sicht auf die schneebedeckten Alpen – bis hin zum Großglockner. Und das Wetter ist in der Tat toll, sonnig, aber oben auch eisig kalt. Wir entscheiden uns, zunächst zum Gipfel zu laufen und genießen viele tolle Ausblicke. Oben angelangt, wollen wir nun auch den Panoramaweg laufen, der uns über die Rückseite des Berges führt. Die Schattenseite ist zwar windstill, aber eben auch im Schatten. Das heißt, der Schnee ist gefroren und die Wege daher auch glatt. Carolin hat von uns die Schuhe mit den rutschigsten Sohlen an, so dass sie leider auch wegrutscht. Aber glücklicherweise ohne größere Verletzungen… Toi, toi, toi! Am Ende wird die Runde noch mal recht anstrengend, da es etliche Stufen bergauf gibt. Zwischenzeitlich ist leider auch Felix‘ Fernglas „draufgegangen „, da das Befestigungsband kaputt gegangen ist, und das Fernglas von seinem Hals direkt den Abhang hinunter gerutscht ist…

Wir fahren mit der Seilbahn zurück zur Talstation, nehmen einen kleinen Imbiss im Camper und fahren weiter nach Westen. Wir wollen ins Allgäu und morgen Familie Stephan treffen. Heute allerdings peilen wir erst einmal Weilheim in Oberbayern an. Dort fahren wir den Stellplatz direkt an der Ammer an, danach geht es bald ins Gasthaus „Dachsbräu“. Und danach ins Bett!

Stellplatz: Weilheim in Oberbayern, An der Ammer (€6, zzgl. €0,50 Strom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *