Per Camper durch deutsche Lande: von Bad Reichenhall nach Fischbachau-Elbach

Nach unserer Nacht in Bad Reichenhall geht es heute Morgen nach Berchtesgaden. Schon gestern habe ich Tickets für das Salzbergwerk gekauft. Wir machen uns auf den Weg, und lassen das Navigationssystem arbeiten. Leider habe ich zuvor nicht gesehen, dass es uns über Österreich und die österreichische Autobahn leitet. Das heißt, wir machen einen Extra-Stop und müssen ein „Pickerl“ kaufen. Und obwohl wir nur wenige Kilometer über die österreichische Autobahn fahren, sind wir froh, diese Investition getätigt zu haben. Die österreichische Polizei ist nämlich sehr aktiv darin, Mautsünder aufzuspüren und aus dem Verkehr zu ziehen… Schon bald kommen wir in Berchtesgaden an und laufen zum Salzbergwerk. Unser Timing ist perfekt: kaum sind wir da, erhalten wir schon unsere Overalls für die Führung. Zunächst geht es mit einem Bähnle in den Berg. Wir laufen durch verschiedene Stollen, rutschen auf tollen Holzrutschen, bewundern die „magischen Animationen“ und fahren mit einem Floß über einen unterirdischen Salzsee.
Im Anschluss fahren wir zurück nach Bad Reichenhall, um den Stromschlüssel wieder abzugeben und unser Pfand zurück zu erhalten – dies hatten wir nämlich vergessen. Dann geht es Richtung Nordwesten. In Traunstein kehren wir beim Kaufland ein, zu Leberkässemmeln und süßen Teilchen. Fischbachau ist dann unser Ziel – auf dem Parkplatz des Gasthofes „Sonnenkaiser“ wollen wir nächtigen und auch zum Abendessen einkehren. Viele Tiere sind auf diesem Hof, und die Kinder begeistert. Vor allem von Fina und Foxi, den Hunden. Das Essen ist lecker, anschließend geht es bald ins Bett.

Stellplatz: Fischbachau-Elbach, am Gasthof „Sonnenkaiser“ (€3 für Strom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *